dekonlkwpNeben den herkömmlichen Aufgaben einer Feuerwehr, ist die Freiwillige Feuerwehr Triftern über die Gemeindegrenzen hinaus, mit Spezialgeräten zur Abwehr von atomaren, biologischen und chemischen Gefahren im Katastrophenschutz des Landkreises Rottal- Inn und sogar im gesamten Regierungsbezirk Niederbayern fest eingebunden.

Als Spezialgerät steht hier der Freiwilligen Feuerwehr Triftern der Gerätewagen Dekon P mit umfangreichen Gerätschaften des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe, sowie des Freistaates Bayern zur Verfügung.

duschanlageDie Bezeichnung Dekon-P steht für Dekontamination von Personal. Hierunter versteht man das Reinigen von Personen, die mit gefährlichen Verunreinigungen versehen sind. Die Reinigung der Personen geschieht mittels mobiler Großduschanlagen, die jederzeit und an jedem Ort eigenständig aufgebaut und betrieben werden können.

Bisherige Einsätze und Bereitschaften:

  • 2001 Anthrax- Verdacht in Arnstorf
  • 2006 Ammoniakaustritt in Tann
  • 2006 Fußball- Weltmeisterschaft in München
  • 2007 Vogelgrippe Gemeindebereich Dietersburg
  • 2008 Geflügel-Keulung Gemeindebereich Ering am Inn
  • 2009 Großübung mit der US-Army in Grafenwöhr
  • 2011 Unterstützung bei Beseitigung von verendetem Geflügel in einem Mastbetrieb
  • 2012 Ammoniakaustritt in einem Industriebetrieb in Simbach a. Inn