2015 10 17 2Im Rahmen eines Festaktes wurde ein großer Geräteanhänger offiziell bei der FFW Triftern in Dienst gestellt und der Trifterner Versorgungs-LKW an die FFW Anzenkirchen übergeben.  
Abordnungen der gemeindlichen Feuerwehren sowie der Feuerwehren des ABC-und Gefahrstoffzuges Rottal-Inn waren zu der offiziellen Inbetriebnahme des Geräteanhängers "Dekontamination-Verletzte / Dekon-V" beim Trifterner Feuerwehrgerätehaus gekommen. Neben den besonderen Ehrengästen konnte 1. Vorsitzender Josef Froschermeier zahlreiche Marktgemeinderäte, Geschäftsleitenden Beamten Siegfried Schmied und Altbürgermeister Karl Weggartner, Sachgebietsleiter Martin Heinemann vom Landratsamt, Vertreter der Kreisbrandinspektion sowie eine Abordnung des Roten Kreuzes mit Kreisbereitschaftsleiter Christoph Kaiser an der Spitze begrüßen.

Pfarrer Dr. Waldemar Hadulla segnete den neuen Geräteanhänger und den Versorgungs-LKW. Sein Segen gelte ganz besonders den Menschen, den Aktiven, die mit den Geräten arbeiten würden. Er wünschte Gottessegen für die Fahrzeuge und stets eine wohlbehaltene Rückkehr von Einsätzen.

Im Namen des Landkreises Rottal-Inn übergab Stellvertretende Landrätin Edeltraud Plattner den Geräteanhänger Dekon-V an die FFW Triftern. Sie sprach von einer guten "Win-Win-Lösung" für alle beteiligten Behörden und Organisationen. Es sei gut, dass der Landkreis mit dem ABC- u. Gefahrstoffzug bzw. dem Hilfeleistungskontingent bestens auch für überregionale Einsätze gerüstet sei.
3. Bürgermeister Andreas Resch lobte in Vertretung des in Urlaub befindlichen Bürgermeisters Walter Czech auch die überregional bekannte Dekontaminations-Einheit der FFW Triftern. Hier werde viel zusätzliche Zeit für Aus- u. Fortbildung, Übungen, Einsätze und anschließende Reinigungsarbeiten durch die Aktiven eingebracht. Der Anzenkirchener Wehr zollte der 3. Bürgermeister besonderen Respekt für die Übernahme des Versorgungs-LKW und die damit verbundenen zusätzlichen Aufgaben. Letztlich habe diese Entscheidung dem Markt geholfen ein Einsatzfahrzeug zu sparen.

Es sei wirklich eine passende Lösung für die Stärkung der Fahrzeug- und Gerätestruktur mit Geräteanhänger und Versorgungs-LKW gefunden worden befand auch Landtagsabgeordnete Reserl Sem in ihrem Grußwort. Nach ihren Worten könne richtige Hilfe nur geleistet werden, wenn auch das richtige Gerät zur Verfügung stehe. Dies sei dem Freistaat Bayern sehr bewusst und notwendige Beschaffungsmaßnahmen entsprechend bekannt. Im Rahmen eines Sonder-Förderprogramms seien deshalb bayernweit mehrere Geräteanhänger mit Gesamtkosten von jeweils rund 32.000 Euro beschafft worden.

Kreisbrandrat (KBR) Johann Prex unterstrich die Wichtigkeit des Geräteanhängers auch aus Sicht der Kreisbrandinspektion Rottal-Inn. Der ABC- und Gefahrstoffzug des Landkreises erfahre mit dem Geräteanhänger "Dekon-V" eine weitere Stärkung und sei damit für den Transport der umfangreichen Dekontaminations-Ausrüstung bestens gerüstet. An die FFW Triftern überreichte der KBR den Wimpel der Kreisbrandinspektion, an die FFW Anzenkirchen eine Christopherus-Medaille für den LKW. Der vielfach, auch überregional, einsatzerprobte Versorgungs-LKW sei bei der FFW Anzenkirchen in besten Händen, so der KBR.

Der Trifterner Kommandant Mario Obermaier stellte die technischen Daten des Anhängers vor und betonte die Funktionalität von Ladebordwand und Beleuchtung auch ohne Zugfahrzeug. Vorsitzender Josef Froschermeier dankte zum Schluss des Festaktes ganz herzlich Michaela Surner und Katrin Czech, die mit Pflanzen und Gestecken der Gärtnerei Plank das Gerätehaus stimmungsvoll herbstlich geschmückt hatten. Für beste Unterhaltung beim Weinfest sorgte dann die "Trifterner Blosn" mit stimmungsvollen Liedern und Schlagern. (kk)

Weitere Bilder von der Segnung finden Sie hier

150 Jahre FF Triftern

Logo 150 Jahre

Letzte Einsätze

04.11.2017  
Türöffnung für Rettungsdienst  weiterlesen
02.11.2017  
Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person  weiterlesen
29.10.2017  
Baum über Fahrbahn  weiterlesen

Pegelstand - Altbach

Pegelstand Altbach Triftern

poweredby