2015 04 11Im Mittelpunkt der diesjährigen Versammlung der Feuerwehr Triftern standen einige Auszeichnungen für langjährige Aktive sowie die Gründung des Festausschusses für das 150-jährige Bestehen im Jahr 2018 der Freiwilligen Feuerwehr Triftern.

Für ihre zwanzigjährige aktive Dienstzeit wurden Armin Aigner und Winfried Lang mit dem Ärmelabzeichen ausgezeichnet. Das Ärmelabzeichen für dreißigjährige Dienstzeit erhielten Karl Kaiser und Andreas Wimmer. Anlässlich des 150-jährigen Jubiläums der Feuerwehr Triftern in drei Jahren wurde bereits jetzt der Festausschuss gewählt, der sich um die Vorbereitungen, die Organisation und der Gestaltung des Festes kümmern wird.

Zur Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Triftern konnte 1. Vorsitzender Josef Froschermeier zahlreiche Gäste begrüßen. Neben 1. Bürgermeister Walter Czech und KBI Helmut Niederhauser galt der besondere Gruß des Vorsitzenden 1. Kommandant Mario Obermeier, Kreisbrandmeister Karl Kaiser, Fach-Kreisbrandmeister für Jugend Gerhard Schreiner, Fach-Kreisbrandmeister für ABC/Gefahrenstoffe  René Lippeck, BRK Bereitschaftsleiter Christoph Kaiser, den anwesenden Marktgemeinderäten Walter Müller und Hermann Ertl, dem Ehrenmitglied Ludwig Amershuber sowie den passiven Mitgliedern der Wehr.

Der Vorsitzende hielt einen kurzen Rückblick über die zahlreichen Aktivitäten der Wehr. Als Höhepunkte rief Josef Froschermeier die Teilnahme am 60. Geburtstag von KBR Johann Prex und am 130-jährigen Gründungsfest der FFW Schwaibach sowie das eigene Wintersonnenwendfeuer mit Übergabe des Friedenslichts den Anwesenden in Erinnerung. Er kündigte auch für dieses Jahr schon etliche Vereinsunternehmungen an. Ein besonderer Dank galt allen Aktiven für die überaus engagierte Mitarbeit in der Wehr. Stellvertretend für alle bedankte sich Josef Froschermeier besonders bei den Kommandanten Mario Obermaier und Tim Sicklinger und dem 2. Vorsitzendem Alfred Hölzl.

Die Freiwillige Feuerwehr Triftern rückte im vergangenen Jahr zu 35 Einsätzen aus, stellte Kommandant Mario Obermeier bei seinem Rückblick fest. Die Einsätze gliederten sich auf 17 Technische Hilfeleistungen, 8 Brandeinsätze und 10 sonstige Einsätze wie z. B. Verkehrsregelungen bei Veranstaltungen usw. Bei den 48 regulären Übungen wurden weit über 2000 Stunden Dienst geleistet. Zudem verbrachten zwei  Maschinisten einen Übungsnachmittag bei einem Fahrsicherheitstraining, das speziell für das Führen von Feuerwehrfahrzeugen bei Einsatzfahrten ausgerichtet ist. Der Kommandant stellte auch die enormen Aktivitäten der ABC-Einheit im vergangen Jahr vor. Denn durch die ABC-Dekon-Einheit wurden weitere 10 Übungs- und Ausbildungsveranstaltungen durchgeführt. Auch wurde die Einheit zu einem überörtlichen Einsatz mit Chlorgasaustritt nach Gangkofen ins Freibad gerufen. Speziell für die Fahrzeug-, Geräte- und Feuerwehrhauspflege bedankte sich Mario Obermaier bei Herbert Hindshammer, Heinrich Nöbauer und Erwin Wimmer. Erfreut zeigte sich der Kommandant am Ende seiner Ausführungen, dass er über 5 Neuzugänge in der aktiven Mannschaft berichten kann.

Heinrich Nöbauer, der Atemschutzbeauftragte der Wehr, präsentierte den Bericht der Atemschutzgruppe, die zurzeit aus 14 Feuerwehrkameraden besteht. Bei vier Bränden waren die AS-Geräteträger der Trifterner Wehr im Einsatz gefragt. Außerdem nahmen Andreas Richter, Andreas Nebauer und Markus Birkl an der Wärmebildkameraausbildung der Firma Rosenbauer in Osterhofen teil.

Stellvertretend für den Jugendwart übernahm Kommandant Mario Obermeier die Ausführungen der Jugendfeuerwehr. Drei weibliche und drei männliche Mitglieder hatte die Jugendgruppe 2014, so der Kommandant in seinem Bericht für das abgelaufene Jahr. Bemerkenswert ist aber die Tatsache, dass die Jugendfeuerwehr auch bei Vorträgen und Übungen der Aktiven Feuerwehr dabei war. Auch haben drei Jugendliche am Wissenstest 2014 teilgenommen, dabei legten Nico Aigner, Saskia Kausche und Marcel Reisinger die Stufe Bronze ab. Die Jugendmannschaft nahm auch am Jugendzeltlager der Jugendfeuerwehren Rottal-Inn teil und organisierte die Friedenslicht-Aktion kurz vor Weihnachten. Um für die Jugendfeuerwehr weiterhin mehr Mitglieder zu gewinnen, ist für dieses Jahr eine Aktion zur Werbung von Mitgliedern geplant.

Kassier Andreas Richter konnte für das abgelaufene Geschäftsjahr von 268 fördernden Mitgliedern und über wachsende Einnahmen berichten. Durch die Beschaffung neuer Ausrüstungsgegenstände und diverse Zusatzlehrgänge habe sich der Kontostand aber bereits wieder "normalisiert". Die Prüfer Norbert Duldinger und Markus Rechenmacher bescheinigten dem Kassier eine  einwandfreie und ordnungsgemäße Kassenführung.

1. Bürgermeister Walter Czech dankte und lobte in seinem Grußwort das Engagement der Trifterner Floriansjünger und ihre Bereitschaft anderen in Not zu helfen. Czech betonte auch, dass der Markt Triftern zu seinen Feuerwehren steht und deshalb wurde mehr Geld für das Feuerwehrwesen in den Haushalt mit aufgenommen um die Schlagkraft der Feuerwehren zu sichern. In diesem Zusammenhang zeigte sich der Bürgermeister besonders erfreut, dass die Wehr auch durch die eigenen Zuwendungen und Zuzahlungen dazu beiträgt. Auch sagte er seitens der Gemeinde die Unterstützung für die Renovierung  des Feuerwehrhauses anlässlich des 150 jährigen Gründungsfestes im Jahr 2018 zu.

Kreisbrandinspektor (KBI) Helmut Niederhauser dankte der Feuerwehr für ihre beständige Einsatzbereitschaft, speziell auch im Bereich ABC-/Gefahrstoffe. Durch die gute Zusammenarbeit und das Engagement der gesamten Mannschaft habe die Feuerwehr Triftern in diesem Bereich Vorbildcharakter, auch über die Gemeinde- und Landkreisgrenzen hinaus.

 

Foto: Nach den Ehrungen (von links): 2. Vorsitzender Alfred Hölzl, 1. Bürgermeister Walter Czech, Andreas Wimmer, 2. Kdt. Tim Sicklinger, KBM Karl Kaiser, Winfried Lang, 1. Vorsitzender Josef Froschermeier und KBI Helmut Niederhauser

Unterstützen Sie uns !

Letzte Einsätze

06.09.2018  
Verschalung Terrassentür  weiterlesen
12.04.2018  
Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person  weiterlesen
07.04.2018  
Verkehrsunfall  weiterlesen

Pegelstand - Altbach

Pegelstand Altbach Triftern

Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Dritten, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie weiterhin auf diesen Seiten surfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung EINVERSTANDEN