20130408 0Im Mittelpunkt der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Triftern stand neben zahlreichen Ehrungen, auch der Rückblick auf das vergangene Jahr durch den 1. Vorsitzenden und den 1. Kommandanten.

Für seine zehnjährige aktive Dienstzeit wurde Christoph Richter mit dem Ärmelabzeichen ausgezeichnet. Das Ärmelabzeichen für zwanzigjährige Dienstzeit erhielten Heinrich Nöbauer, Adolf Motog, Sven Kranz sowie Anton Zupancic, der vergangenes Jahr zur Feuerwehr Triftern wechselte. Desweiteren wurden für ihre dreißigjährige Dienstzeit Herbert Hindshammer und Helmut Schölzig ausgezeichnet. Die Ehrungen nahm 1. Vorsitzender Josef Froschermeier zusammen mit 1. Bürgermeister Walter Czech, KBR Johann Prex und 1. Kommandant Mario Obermeier vor. Sichtlich überrascht waren die anwesenden Teilnehmer und besonders 2. Kommandant Tim Sicklinger als Fachkreisbrandmeister für Jugend Gerhard Schreiner zum Rednerpult trat und den langjährigen Jugendwart Tim Sicklinger für das Engagement und die geleistete Arbeit in der Jugendfeuerwehr Triftern mit der Ehrennadel der Jugendfeuerwehr Bayern in Silber auszeichnete.

1. Vorsitzender Josef Froschermeier berichtete, nach einer Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder, über Vereinsaktivitäten des vergangenen Jahres. Er erinnerte unter anderem an das immer beliebter werdende und erfolgreiche Hallenfest der FF Triftern unter dem Motto "Familienvatertag bei der Feuerwehr", welches jedes Jahr an Christi Himmelfahrt (heuer am 9. Mai) stattfindet, und an die Renovierung der Küche im Gerätehaus. Hierfür galt sein besonderer Dank der Firma Metallwarenfabrik Walter H. Becker und der Firma Elektro Stapfer, welche von Beginn an mit Rat und Tat zur Seite standen und die Renovierung mit Spenden großzügig unterstützten. Ein weiterer Dank galt allen aktiven und passiven Mitgliedern, die sich immer rege am Vereinsleben beteiligen.

Kassier Andreas Richter berichtete von mehr Ausgaben als Einnahmen. Der Grund hierfür ist, dass sich die Feuerwehr vergangenes Jahr eine Wärmebildkamera und weitere Ausrüstungsgegenstände auf eigene Kosten beschafft hat. Auch wurde aus eigenen Mitteln in drei Fahrzeugen eine neue Sprechgarnitur mit der sogenannten FMS-Funktion gekauft, damit alle fünf Fahrzeuge auf den gleichen technischen Stand sind. Die Prüfer Norbert Duldinger und Markus Rechenmacher bescheinigten einwandfreie Arbeit, so war die Entlastung nur reine Formsache.

1. Kommandant Mario Obermeier berichtete über die Tätigkeiten der Feuerwehr. So sei die Wehr vergangenes Jahr zu insgesamt 36 Einsätzen gerufen worden. Erstmals seit einigen Jahren hatte die Stützpunktfeuerwehr wieder mehr Brandeinsätze als technische Hilfeleistungen zu bewältigen. So standen 15 Brandeinsätzen (2011: 13) 13 technische Hilfeleistungen (2011: 18) gegenüber. Zusätzlich zu den wöchentlichen Übungen, fand auch ein Atemschutzübungstag unter der Leitung von Atemschutzgerätewart Stefan Fecher statt. Außerdem haben im letzten Jahr auch vier Atemschutzgeräteträger einen Übungsnachmittag im holzbefeuerten Brandschutzcontainer in Schöllnach verbracht, um den Umgang mit dem "Flash-Over" zu üben. Desweiteren absolvierten zwei Maschinisten ein Fahrsicherheitstraining in Landshut. Die FF Triftern nahm auch an der Kolonnenfahrt nach Inzell und der Gefahrgutübung in Egglham teil, welche von der Inspektion geplant wurden. Obermeiers Bilanz: "Insgesamt sind bei Einsätzen, Übungen sowie bei der Fahrzeug-, Geräte- und Feuerwehrhauspflege wieder über 1200 freiwillige Stunden absolviert worden."

Tim Sicklinger stellte den aktuellen Stand der Jugendfeuerwehr vor. So besteht die Jugendmannschaft aktuell aus 5 Feuerwehranwärter/-innen (2 weiblich, 3 männlich), welche vergangenes Jahr an zahlreichen Veranstaltungen wie dem Wissentest, am Kreisjugendzeltlager und an eigenen Übungen und Ausflügen teilnahmen. Um für die Jugendfeuerwehr weiterhin mehr Mitglieder zugewinnen, ist für dieses Jahr eine Aktion zur Werbung von Mitgliedern geplant.

1. Bürgermeister Walter Czech dankte allen Aktiven für die geleistete Arbeit 2012. Für einen Bürgermeister sei es ein beruhigendes Gefühl, wenn man an eine Einsatzstelle komme und sehe wie ein kompetentes Team an der Arbeit sei. Er zeigte sich froh darüber, dass alle Feuerwehren im Gemeindebereich Triftern professionelle Arbeit an den Tag legen und die Gemeinde wolle dies auch in Zukunft unterstützen. Ein besonderes Anliegen sei ihm, dass alle Feuerwehrleute gesund und sicher zum Einsatzort und von Einsätzen und Übungen zurückkehren.

KBR Johann Prex betonte in seiner Ansprache, dass ein besonderes Ehrenamt besondere Aktive brauche und dies finde er hier in Triftern. Er schätzt es sehr, dass trotz der zusätzlichen Belastung durch den ABC-Zug, der in Triftern untergebracht ist, das Team um 1. Kommandant Mario Obermeier eine sehr gute Arbeit abliefere und dieses durch die zahlreichen Übungen ein umfangreiches Know-How mitbringt. Abschließend dankte er der Trifterner Wehr für ihr Engagement welches an den Tag gelegt wird und betonte, dass die Feuerwehr Triftern ein sehr verlässlicher Partner für die Feuerwehrinspektion Rottal-Inn sei. (Text: Sven Lippeck, Foto: FFW)

Foto (von links): 1. Bürgermeister Walter Czech, Kreisjugendwart Gerhard Schreiner, Heinrich Nöbauer, Christoph Richter, Herbert Hindshammer, Sven Kranz, 2. Kdt. Tim Sicklinger, Anton Zupancic, Adolf Motog, Helmut Schölzig, 1. Vorsitzender Josef Froschermeier, KBR Johann Prex, 1. Kommandant Mario Obermeier, KBM Gefahrstoffe René Lippeck und KBM Karl Kaiser.

 

 

 

 

Unterstützen Sie uns !

Letzte Einsätze

06.09.2018  
Verschalung Terrassentür  weiterlesen
12.04.2018  
Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person  weiterlesen
07.04.2018  
Verkehrsunfall  weiterlesen

Pegelstand - Altbach

Pegelstand Altbach Triftern

Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Dritten, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie weiterhin auf diesen Seiten surfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung EINVERSTANDEN